• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Den Fachkräften der Zukunft auf die Finger geschaut

Die VP-Abgeordneten des Bezirks Bludenz besuchten gemeinsam mit Bürgermeister Simon Tschann die ÖBB-Lehrwerkstätte in Bludenz

Auf Initiative des Bludenzer Bürgermeisters Simon Tschann besuchten die vier regionalen VP-Landtagsabgeordneten Monika Vonier, Andrea Schwarzmann, Christoph Thoma und Harald Witwer die neue ÖBB-Lehrwerkstätte in Bludenz, die mittlerweile ein Jahr in Betrieb ist und 105 Lehrlinge (16 Mädchen, 89 Burschen) aus dem ganzen Land ausbildet. 

Die ÖBB befördern täglich rund 1,3 Mio. Fahrgäste, mehr als 300.000 Tonnen Güter und sind einer der größten Arbeitgeber Österreichs. Für das Unternehmen stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine große Ressource dar. Schon mit dem Beginn der Lehre werden die jungen Menschen in ihrer Entwicklung individuell gefördert und auf höchstem Niveau in den Berufen Elektrotechnik, Mechatronik/Automatisierungstechnik, Metalltechnik, Gleisbautechnik und Bürokaufmann/frau ausgebildet. „Außerdem fördern wir die Gesundheit und Leistungsfähigkeit unserer Lehrlinge“, so ÖBB-Lehrwerkstättenleiter Gerhard Tschann. Die Unternehmenskultur der ÖBB ist zudem geprägt durch wertschätzende Zusammenarbeit und Chancengleichheit.

Die ÖBB sind ein krisensicherer Arbeitgeber und Wirtschaftsmotor in schwierigen Zeiten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen dafür, dass Fahrgäste und Güter sicher ans Ziel kommen und tragen dazu bei, das System am Laufen zu halten. Qualifizierte Spezialisten mit hoher Kundenorientierung im Umfeld der Eisenbahn, aber auch in anderen Berufssparten sind für den Erfolg des Unternehmens verantwortlich. 

Begeisterung für die Lehre bleibt ein Standortfaktor für Vorarlberg

Auf dem Weg zum „Chancenreichsten Lebensraum für junge Menschen bis 2035“ ist die Lehre ein wichtiger Standortfaktor. Es gilt dabei, die duale Ausbildung weiter zu stärken, neue Zielgruppen anzusprechen, um so auch die Fachkräfte der Zukunft direkt in Vorarlberg auszubilden. Lehrlingswettbewerbe und Lehrlingsmessen wie beispielsweise jene in Nenzing Mitte Oktober, unterstützen auf diesem Weg. Für die vier regionalen Abgeordneten als auch Bürgermeister Simon Tschann ist klar, dass es konsequente Berufsorientierung und -information benötigt. Damit kann die Lehre weiterhin als attraktiver Berufseinstieg thematisiert werden.

 Foto/M. Dietrich 


© 2021 Simon Tschann - Bludenzer Volkspartei | Vorarlberger Volkspartei