• Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eiskanal nimmt Formen an...

Bludenz soll als Sportstadt etabliert werden – Baustellen-Besichtigung mit Simon Tschann.

Im wahrsten Sinne des Wortes „cool“, was da auf Bludenz und die ganze Region zukommt – der neue Eiskanal in Hinterplärsch nimmt zusehends Formen an, die erste Kurve ist so gut wie fertig gestellt und damit ein wichtiger Meilenstein geschafft. Der Rodelclub Bludenz freut sich jedenfalls schon auf alles, was kommen wird und ist schon voller internationalem Tatendrang.

Davon konnte sich der Bludenzer Bürgermeister-Kandidat Simon Tschann dieser Tage mit Bürgermeister Mandi Katzenmayer direkt vor Ort überzeugen. Bei einer Baustellenbesichtigung mit Geschäftsführer Philipp Tomaselli und Polier Markus Stropnik von der bauausführenden Firma Tomaselli Gabriel Bau wurde der Baufortschritt bestaunt. „Faszinierend“, lautet dabei der einhellige Tenor. Denn der neue Bludenzer Eiskanal ist in vielerlei Hinsicht einzigartig – zum einen wird die Rodelbahn mittels einer völlig neuen Fertigteil-Bauweise samt innovativer Kühltechnik errichtet. Zum anderen darf sich die Bludenzer Rodelbahn rühmen, neben der Olympia-Bahn in Calgary die weltweit längste Gerade zu haben . . .

Vielseitig nutzbar

Schon in den nächsten Tagen wird die erste Kurve des ehrgeizigen Projektes fertig sein. „Damit ist ein Meilenstein unseres Bludenzer Vorzeigeprojektes erreicht. Gratulation allen Beteiligten“, freut sich Simon Tschann. Die Rodelbahn ist in erster Linie als Nachwuchs-Rodelbahn konzipiert und wird sowohl dem Breiten-, als auch dem Spitzensport zur Verfügung stehen. Da die Bahn auch für internationale Nachwuchs-Wettbewerbe zugelassen sein wird, darf sich die Stadt schon jetzt auf Gäste aus allen Herren Länder freuen. „Der Rodelclub Bludenz hat Jahrzehnte lang bewiesen, dass die Jugend für den Eissport zu begeistern ist. Mit dem neuen Eiskanal in Bludenz ergeben sich großartige Möglichkeiten“, so Tschann weiter. So soll es künftig auch wieder Schulsportveranstaltungen in Hinterplärsch geben. Genauso wie Gästebob, Skeleton und sogar die von Stefan Raab populär gemachte Wok-Variante. Aber auch im sportlichen Bereich wird der neue Eiskanal von Bludenz bis weit über die Grenzen hinaus strahlen. So sind bereits erste Gespräche über die Durchführung des Junioren-Weltcups, der Junioren-Weltmeisterschaft sowie der Welt Jugend Challenges im Gang. „Läuft alles weiterhin nach Plan, wird der neue Eiskanal schon im November 2020 eröffnet“, zeigen sich alle Beteiligten stolz.

Technische Daten Eiskanal Bludenz:

Länge Eiskanal: 725 m/ 43,3 Höhenmeter
Gefälle: max. 10,5 Prozent
Gefälle Start: 16,5 Prozent
Höchstgeschwindigkeit: bis zu 100 km/h


© 2020 Simon Tschann - Bludenzer Volkspartei | Vorarlberger Volkspartei